OSM


Geodaten zur Bewältigung der Flüchtlingslage

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie unterstützt alle nichtkommerziellen Vorhaben von Verwaltungsstellen des Bundes, der Länder und Kommunen sowie von Nicht-Regierungsorganisationen und Unternehmen bei der Bewältigung der Flüchtlingslage mit der gebührenfreien Bereitstellung des europaweiten Darstellungsdienstes TopPlus-Web-Refugees, des deutschlandweiten Geokodierungsdienstes der Vermessungsverwaltungen der Länder sowie eines Routingdienstes. Die Dienste stehen ab sofort bis zum 31.12.2017 zur Verfügung.
Zur Seite des BKG>>   weiterlesen


OSM Mapping-Event für den Kongo (DRC) am 15.02. in Berlin

Hallo OSM-Mapper,

ich arbeite am Institut für Informatik an der FU-Berlin. Unser Lehrstuhl arbeitet mit OSM-Daten und hat unter anderem das mapsforge-Projekt, eine Bibliothek für vektorbasierte Offline-Karten für Android, in Leben gerufen.

Mein Kollege Shoaib Burq engagiert sich im Humanitarian OSM Team (HOT) und wir organisieren am 15. Februar ein Mapping-Event für Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières (MSF)) im Betahaus.

Am Dienstag wurden wir von Ärzte ohne Grenzen (MSF) angerufen und darüber informiert, dass Ende Februar ein Team in die Demokratische Republik Kongo (DRC) geschickt wird. Sie wollen dort eine detaillierte epidemiologische Kartierung durchführen, um langfristig die Ausbreitung infektiöser Erkrankungen einzudämmen.>>   weiterlesen


OSM Hack Weekend in Berlin

Hallo,

am 25./26.01. findet in Berlin wieder ein OSM-Hackweekend statt.

Details (Ort, Zeit, …) findet ihr im >> OSM-Wiki.

Dort sieht man auch wer sich bereits angemeldet hat und woran gearbeitet werden soll. Es ist auch noch Platz in der Liste.

Am Vorabend (Freitag, 24.01.) wird es ein Kennenlerntreffen geben. Das Lokal wird auf der Wikiseite ergänzt, sobald es feststeht.

Viele Grüße,
Lars


Uncharted territory: amateur cartographers fight to put their communities on the map

Ein spannender Artikel der u.a. zeigt, warum wir mehr als eine Karte benötigen. Während Google sich mit solchen Aussagen schmückt: „We now have 90 percent of the world covered in higher quality maps“, zeigt Katie Collins die Realität: „Google, one of the modern-day wielders of power, operates a fairly closed system when it comes to sharing geospatial data — even the stuff it hasn’t bought — meaning that it’s not freely available for people to use it to create their own maps or products, even if they’re for non-commercial use.“ Artikel lesen>>   weiterlesen


Anwenderkonferenz für Freie Geo-Informationssysteme und freie Geodaten

Die FOSSGIS und deutschsprachige Open Street Map Konferenz 2012 – die größte deutschsprachige Anwenderkonferenz für Freie Geo-Informationssysteme und freie Geodaten – findet vom 20. bis 22. März 2012 an der Hochschule Anhalt in Dessau-Roßlau statt.

An den drei Tagen werden auf der Konferenz in parallel laufenden Workshops, Vorträgen und Poster-Sessions die neuesten Open-Source-Entwicklungen u.a. in den Bereichen Webmapping, Geodatenmanagement, GeoProcessing und Desktop-GIS präsentiert. Im Bereich freie Geodaten stellt die deutschsprachige Open Street Map Konferenz eine ideale Veranstaltung dar, um sich über den aktuellen Stand dieses Projektes zu informieren.>>   weiterlesen