Kunst


This is not an Atlas: Bucherscheinung und Veranstaltung

This Is Not an Atlas – Eine globale Sammlung widerständiger Karten

Über vier Jahre hat das kollektiv orangotango counter-cartographies – widerständige Kartierungen – aus der ganzen Welt zusammengetragen. Diese Sammlung zeigt wie kritische Karten gemacht und genutzt werden – als Teil von politischen Kämpfen, kritischer Wissenschaft, Kunst und Bildungsarbeit: von indigenen Kämpfen um Land in Amazonien bis zu Wohnungskämpfen in San Francisco, von der Verteidigung der Gemeingüter in Mexiko bis zum Balloon-Mapping von Refugee Camps im Libanon, von politischer Basisarbeit in den Philippinen bis hin zur Sichtbarmachung von sexualisierter Gewalt in Kairo und kolonialen Spuren in München. Im Rahmen einer Ausstellung wird das Buchprojekt präsentiert. Kritische Kartograph*innen, Herausgeber*innen und Autor*innen von This Is Not an Atlas sind anwesend und teilen in Workshops und Podiumsdiskussionen ihre Erfahrungen aus verschiedensten Kartierungsprojekten.>>   weiterlesen


Juliamia Studien und der WorldMapCreator

Julia Mia Stirnemann ist Doktorandin an der Hochschule der Künste in Bern und beschäftigt sich seit Jahren mit geographischen Themen. Ähnlich wie das Magazin Katapult, nutzt sie zur Beschreibung ihrer Arbeit das Kunstwort Kartografik. Auf Ihrer Seite finden wir daher neben verschiedenen grafischen Projekten (Poster, Logos, Bücher) auch klassische Karten sowie moderne Internetkartographie.

Über den WorldMapCreator bin ich auf sie aufmerksam geworden. Das ist eine schön umgesetzte Anwendung, die verschiedene Projektionen und damit einhergehend die Verformung der Landmassen visualisiert. Eingängig kann die Karte per Ziehen mit der Maus oder über Schieberegler und Eingabefelder bearbeitet werden. Dabei fließen die Formen sanft ineinander über und es können z.B. Flüsse oder Orte hinzugefügt und angepasst werden. Der Generator ist laut Projektbeschreibung seit Anfang 2015 in Bearbeitung und wird noch bis Ende 2017 weiterentwickelt.>>   weiterlesen


ALKIS trifft Kunst

Gestern hat ein Kollege mich auf eine Diplomarbeit und Ausstellung einer Künstlerin aufmerksam gemacht.

Die Künstlerin Magdalena Rude schreibt zu ihrer Ausstellung „Kante, Wasser, Kies“:

„Mit dem zunehmenden Interesse für die Formen, Beschaffenheiten und Strukturen derErdoberfläche vergrößerten sich die Dimensionen der Situationen, die mich beschäftigten. Ichdachte in Ausmaßen von Sportplätzen und Straßenkreuzungen und erkannte, dass die Sprache mirein rasches und flexibles Arbeiten in solchen Dimensionen ermöglicht.>>   weiterlesen


Kartenschatz: Illustratoren als Kartografen

Doch keine Drachen auf der verwunschenen Insel. Wenn schon nicht James Cook, Google Maps hätt’ sie  gesehen. Entdeckt, fotografiert, vermessen und gezeichnet ist alles, so scheint’s. Weiße Flecken, dunkle Ahnungen und Abenteuer lauern nur noch in Welten, die Mittelerde, Narnia oder Oz heißen. Weiterlesen

Der Illustrator Artur Bodenstein (Abb. links) zeigt noch bis 31. 5. im Schloss Wilhelminenberg in Wien limitierte Siebdrucke, Originalzeichnungen und auch Kunstdrucke. Darunter sind auch einige der illustrierten Karten, die Bodenstein gezeichnet hat. Webseite>>   weiterlesen