goCart


11. Juni – Wir stechen in See!

Nicht nur der Geostammtisch im Juli wird besonders (siehe Radtour & Fokus: Erde), sondern auch am Sonntag, 11. Juni geht es raus in die Natur bzw. aufs Wasser. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie um die Detektion kleiner maritimer Fahrzeuge begeben wir uns zum Müggelsee, um dort mit einem ehemaligen Flüchtlingsboot rauszufahren und es per Satellit aufnehmen zu lassen. Dazu brauchen wir so viele Personen wie möglich – mindestens zwanzig! Sonntag 18 Uhr ist spätestens Treffpunkt am Segel-Club Wiking, 19 Uhr fliegt der Satellit über uns hinweg. Ab 15 Uhr können wir uns auch schon auf der gegenüber liegenden Wiese treffen. Alle Details zu der Untersuchung und dem Treffen gibt es hier auf der Projektseite.>>   weiterlesen


Radtour & Fokus: Erde

Wir radeln gemeinsam zur Ausstellung Fokus: Erde – Von der Vermessung unserer Welt.

Start ist am 08. Juli, um 11:30 Uhr am S- und U-Bahnhof Bundesplatz.

Euch erwarten 25 km gemütliches Radeln mit Picknick am Wannsee (>> Route). Der goCart e.V. übernimmt die Kosten für die Eintrittsgelder der Ausstellung! Wer Lust hat, kann anschließend noch mit uns ein Bierchen trinken gehen. Zurück geht es mit der Bahn (für Studis dank Semesterticket kostenlos) oder per Rad.

Bei Regenwetter individuelle Anreise und Treffen um 14:45 Uhr vor der Ausstellung.>>   weiterlesen


GeoIT.Perspectives

Liebe GeoIT Interessierte,

wir setzen auch im Sommersemester 2017 die erfolgreiche Serie der GeoIT.Perspectives fort. Dafür konnten wir drei namhafte Referenten gewinnen, die am 3.5., 10.5. und 17.5. an der Beuth Hochschule zu ausgewählten Themen der GeoIT vortragen werden.

  • 03.05. Prof. Dr. de Lange, Universität Osnabrück, „Umweltmonitoring mit Smartphones“;
    • Apps auf mobilen Geräten werden auch im Sinne der VGI (Volunteered Geographic Information) verwendet. An der Universität Osnabrück wurde hierfür eine App entwickelt, die Raum-Zeitliche Änderungen der Umwelt dokumentiert und ansprechend visualisiert. Diese App wird im Vortrag vorgestellt, gefolgt von einem praktischen Anwendungsbeispiel auf dem Gelände der Beuth Hochschule.
    • >>   weiterlesen


  • Perspektiven 2016 / 03 Geo Data Journalism

    Am 07. Juni setzten wir uns in unserer Perspektiven-Reihe mit dem Thema Geo Data Journalism auseinander (journalistische Datenvisualisierungen, interaktive Webapplikationen und digitale Kartographie). Drei Gäste beleuchteten das Thema:

    Moritz Klack (webkid.io)
    Das webkid-Team macht Daten lebendig: Sie entwickeln interaktive Datenvisualisierungen und Webkarten für namenhafte Zeitungen wie die Berliner Morgenpost oder Die Welt. >> Seine Präsentation.

    Lorenz Matzat (lokaler.de)
    Mit Lokaler lassen sich Daten wie Orte, Termine und Nachrichten automatisiert einlesen und kartographisch darstellen, z.B. für GO Berlin, dem Portal der Berliner Stadtmagazine TIP und ZITTY. >> Datenjournalismus.net>>   weiterlesen


    Perspektiven 2016 / 03 Geo Data Journalism

    Am 07. Juni um 18 Uhr geht es weiter mit dem Thema Geo Data Journalism (journalistische Datenvisualisierungen, interaktive Webapplikationen und digitale Kartographie). Drei Gäste beleuchten das Thema Geodaten und Journalismus aus unterschiedlichen Perspektiven:

  • Moritz Klack (webkid.io)
    Das webkid-Team macht Daten lebendig: Sie entwickeln interaktive Datenvisualisierungen und Webkarten für namenhafte Zeitungen wie die Berliner Morgenpost oder Die Welt.
  • >>   weiterlesen


    Perspektiven 2016 / 02 Was kommt nach dem Abschluss?

    Am Montag, 11. April ging unsere Perspektiven-Reihe weiter: Was kommt nach dem Abschluss? – Unternehmensgründung, Freiberuf oder Anstellung? Erfahrungsberichte von ehemaligen Studierenden.

    Anfang Juni erwarten wir eine Fortsetzung mit dem Thema Geo Data Journalism, innovativer Umgang mit räumlichen Daten. Macht euch auf ein paar interessante Gäste gefasst.

    Jennifer Ilius, Beuth-Mitarbeiterin, über freiberufliches Arbeiten – kein Video
    David WohlenbergBeuth-Student, über seinen Aufenthalt in Kolumbien
    Matthias Ludwig, ehemaliger Beuth-Student, jetzt bei Datalyze Solutions

    kein Video

    Felix Kunde, ehemals bei virtualcitySYSTEMS, jetzt Beuth-Mitarbeiter

    Perspektiven 2 – Was kommt nach dem Abschluss?

    Am Montag, 11. April um 18 Uhr geht es weiter mit unserer Perspektiven-Reihe. Diesmal zum Thema „Was kommt nach dem Abschluss?“ – Unternehmensgründung, Freiberuf oder Anstellung? Erfahrungsberichte von ehemaligen Studierenden.

    Im Raum D153 der Beuth Hochschule für Technik Berlin (Luxemburger Str. 10, 13353), Haus Bauwesen, Eingang Genter Str., erster Stock, hinten im Gang.

    Um 20 Uhr haben wir im nahe gelegenen Freya Fuchs einen Tisch für unseren Geostammtisch reserviert.


    Job-Börse jetzt noch aktueller

    Wir haben unsere Jobbörse umgestellt. Die Angebote werden jetzt nicht mehr nur per Newsletter verschickt, sondern sind direkt auf einer eigenen Seite zu finden. Da viele Angebote doch immer recht kurzfristig reinkommen, scheint das sinnvoller zu sein. Wer nicht ständig auf die Seite gehen möchte, wird sich auch weiterhin per Newsletter informieren können, die Sektion bleibt also erhalten.

    Ihr erreicht die neue Seite auch direkt über http://Jobs.goCartography.de.

    Weiterhin wurde unsere Linkseite aufgefrischt. Auch hier lohnt ein neuerlicher Blick.>>   weiterlesen


    Perspektiven 2016 / 01 Auf ins Ausland!

    Am 02. Februar starteten wir mit unserer neuen Vortragsreihe und alles drehte sich um den Besuch im Ausland. Wir hatten sogar Besuch aus Belgien. Mehrere Vermessungs- und Immobilien-Studierende der Hochschule Gent (HoGent) versuchten im Rahmen ihres einwöchigen Berlin-Aufenthaltes unseren drei deutschsprachigen Vorträgen zu folgen und stellten im Anschluss ihre Studiengänge vor, ebenfalls in unserer Landessprache.

    Im April wird es um Promotions-Möglichkeiten gehen. Mehr dazu auf unserer Perspektiven-Seite.>>   weiterlesen


    goCart e.V. – fünf Jahre und weiter – mit neuem Vorstand

    „Na, wer hat das Rennen gewonnen?“, möchte der Wirt des Eschenbräu wissen, schließlich haben wir für unsere Mitgliederversammlung auf den Namen goCart reserviert. Egal, nach fünf Jahren oder eigentlich schon länger, können wir wirklich mit Stolz sagen, uns klar als kartographischer Verein in Deutschland etabliert zu haben. Es gab einiges an Vorträgen, an Exkursionen, Stammtischen und sogar eine eigene Zeitschrift, die GEONECT. Auch bei „den Großen“, wie dem Kartographentag haben wir bereits mitgemischt.>>   weiterlesen


    31. Mai: Exkursion Rauener Berge

    Rauener Berge + Hof Marienhöhe

    Wer will raus in die Natur und ist gut zu Fuß?

    Der kommt einfach mit zur Exkursion in die Rauener Berge bei Fürstenwalde/Spree!

    Was gilt es zu erleben?

  • 09:35 Ankunft am Bahnhof Fürstenwalde/Spree
  • zu 11:30 Wanderung nach Rauen (mit beschaulichem Ortskern) und in die Rauener Berge
  • 12 Uhr Aufstieg auf den Aussichtsturm in den Rauener Bergen (ehemals Trigonometrischer Punkt 1.Ordnung) – Mittag (jeder mit Selbstverpflegung)
  • Besichtigung der Markgrafensteine (bisher größte in Brandenburg bekannte Findlinge)
  • 13 Uhr Abstieg
  • 14 Uhr Besuch des Hofes Marienhöhe (ökologische Landwirtschaft) bei Bad Saarow einschließlich 14:30 Hofführung
  • 15:30 Wanderung entlang des Scharmützelsees durch den Kurort Bad Saarow (mit seinem beschaulichen Bahnhof)
  • 16:30 Rückfahrt von Bad Saarow aus
  • >>   weiterlesen


    GEONECT: mehr online!

    Im Zuge der Neuausrichtung von goCart, orientiert sich auch unser ePaper GEONECT etwas um. Wir wollen unsere ausführlichen Artikel etwas in den Vordergrund bringen und sie nicht für das Magazin „aufsparen“. Dafür haben wir die Kategorie „exklusiv-Artikel“ eingeführt. Diese heben sich insofern von den anderen Artikeln im Blog ab, als dass sie mehr eigenen Inhalt aufweisen als die üblichen Interessanter-Link- oder Interessanter-Termin-News. Also Auseinandersetzungen, Besprechungen, eigene Ankündigungen usw. Wir suchen nun vermehrt Schreiber und Schreiberinnen, die Artikel für unseren Blog verfassen möchten. Wer diese nicht selbst einpflegen will, kann sie auch einfach an uns schicken (kontakt@goCartography.de ). Wir übernehmen die Arbeit gern.>>   weiterlesen


    goCart 2.0 mit Sahnehäubchen

    Nach über dreieinhalb Jahren goCart e.V. sollte eigentlich Zeit sein sich mal wieder neu zu erfinden. Der eine oder die andere wird bereits mitbekommen haben, um was es geht. Wir wollen weg vom VEREINS-Image, hin zu mehr Offenheit. Auf den letzten Koalitions… nein, Mitgliedertreffen wurde darüber debattiert was schließlich am Sonntag, 24.11. in Kilobyte und Tastatur gemeißelt wurde: Mitgliedsbeiträge werden freiwillig! Die konkreten Satzungsänderungen findet ihr unter diesem Artikel.

    Warum das Ganze? Unser Verein hat sich auf die Fahne geschrieben vor allem junge Menschen anzusprechen. Mit Angeboten wie Vorträgen, Exkursionen, Stammtisch, kostenfreier Zeitschrift, dem Blog – und das alles möglichst unbürokratisch, zum Ansprechen für jeden. Das hat bisher auch ganz gut funktioniert, doch wir merken einfach: da ist noch mehr drin. Gerade junge Menschen, denen der Euro nicht so locker sitzt, schauen skeptisch, wenn es heißt: der Verein sucht Mitglieder. Selbst Angebote wie die Exkursion, bei der Studierende 30 Euro vom Verein bekommen hätten, wenn Sie Vereinsmitglieder würden – was sie fünfzehn Euro gekostet hätte, somit fünfzehn Euro geringere Exkursionskosten – wurden zögerlich angenommen. Wir sind einfach zu genervt von scheinheiligen ALLES UMSONST Angeboten (Stichwort Telefonvertrag oder Zeitungsabo) und unterschreiben nur nach langem Zögern.>>   weiterlesen


    BeuthHS / goCart / DVW Exkursion: viel gesehen, viel mitgenommen

    Unsere Geobranchen-Exkursion im Oktober brachte 45 Personen (größtenteils Studierende, insgesamt 23 goCart-Mitglieder) in fünf Tagen mit Bus einmal durch Deutschland.

    Wir sahen Manganknollen, die als Rohstoff vom mehrere Kilometer tiefen Meeresboden aufgesammelt werden sollen, erfuhren etwas über die Detektion kleinster Erdbeben weltweit (beides in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover – mit angenehm motiviertem Organisator) und besuchten die Messe Intergeo in Essen, um dort neue Erdbeobachtungssysteme zu begutachten sowie eine Drohne zu steuern.>>   weiterlesen