Geoinformation


AGIT 25 – Creating the GISociety

Von 3. – 5. Juli 2013 rückt die Universität Salzburg wieder ins Zentrum der internationalen Geoinformatik Community: Drei Tage voller Informationen, Austausch neuer Ideen und wertvollen Impulsen für die eigene Arbeit erwarten die über 1000 Anwender und Anbieter raumbezogener Informationstechnologien zum 25. Mal in Salzburg.

Mehr als 200 hochwertige Vorträge, Diskussionsforen und Workshops zu Theorie, Trends und Anwendungspraxis der Geoinformatik werden dem Fachpublikum dabei geboten. Internationale Gäste besuchen parallel das englischsprachige Geoinformatics Forum Salzburg (GI_Forum), welches zeitgleich stattfindet.>>   weiterlesen


Smart Cities und Geoinformationen – 6. Deutsches GeoForum

Das Deutsche GeoForum ist die zentrale Kommunikationsplattform des DDGI e.V. Allgemeines Ziel der Veranstaltung ist es, zum Wissensaustausch zwischen Bund, Bundesländern, Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik beizutragen und den beteiligten Personen und Institutionen die Mehrwerte von Geoinformation darzustellen. […]

Mit seiner Reihe „Deutsches GeoForum“ nimmt sich der DDGI in diesem Jahr des Themas „Smart Cities“ an und wird es sowohl von fachpolitischer als auch von fachtechnischer Seite beleuchten. Zielgruppen sind Vertreter aus Politik, Verwaltung, Lehre, Forschung und Wirtschaft. Mehr>>   weiterlesen


Interactive Maps that help people think – GeoViz in Hamburg

Sources of spatial data abound. Some spatial data are well-structured, others are messy. Some data sets are so large that they have been creatively named ‚big data‘. Analysing and synthesising these messy, large datasets to produce meaningful insights about phenomena and processes provides both computational and cognitive challenges. While computers can provide answers, people are required to make those answers meaningful. More

Fees will be 110 € (regular) and 75 € (reduced).


WorldMap

Die WorldMap platform wurde vom Center for Geographic Analysis (CGA) in Harvard entwickelt. Die Sammlung enthält bereits viele interessante Datensätze.

Folgendes ist möglich:

  • Upload large datasets and overlay them up with thousands of other layers
  • Create and edit maps and link map features to rich media content
  • Share edit or view access with small or large groups
  • Export data to standard formats
  • Make use of powerful online cartographic tools
  • Georeference paper maps online (http://warp.worldmap.harvard.edu)
  • Publish one’s data to the world or to just a few collaborators
  • >>   weiterlesen


    Anwenderkonferenz Intergraph-Forum 2012 zu Gast in München

    Pressemitteilung von Intergraph SG&I Deutschland GmbH (PR SG&I 07/2012):

    Fachlicher Austausch und Fortbildung zu GIS, bildbasierter Geoinformation, Einsatzleittechnologie sowie Lageinformations- und Stabssystemen

    ISMANING, 24.04.2012 – Intergraph® veranstaltet die diesjährige Anwenderkonferenz für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Südtirol) vom 19. bis 20. Juni 2012 in München. Als Tagungsort des Intergraph-Forums 2012 wurde das Hilton Munich Park Hotel ausgewählt. Mindestens 500 Teilnehmer werden erwartet. Die Zielgruppe setzte sich zusammen aus Kunden und Interessenten aller Branchen, die Intergraph mit Geographischen Informationssystemen (GIS), Lösungen zur Verarbeitung bildbasierter Geoinformation, Einsatzleitsystemen sowie Lageinformations- und Stabssystemen adressiert. Informationen zum Intergraph-Forum 2012 finden sich unter www.Intergraph-Forum2012.de.>>   weiterlesen


    12. Sächsisches GIS-Forum – GI2012-OpenDataPolicies

    IGN e.V. (Innovation. GrenzüberschreitendesNetzwerk für euro-regionale Bildung, Entwicklung und Wissenstransfer e.V.) lädt zum  GI2012 Forum in Dresden ein: KEYNOTES to be held by OSGeoCCSS, IMAA-CNR-IT & OGC-EUS

    Das GI2012 forum wird für Studenten kostenlos sein, lediglich für „social get_together“ & catering services wird ein geringer (für studenten ermäßigter) obulus erhoben… Das Anmeldeformular wird voraussichtlich heute noch auf dem Weblog publiziert werden. Zudem findet zur gleichen Zeit das 42. Intern. DIXIELAND jazz festival in Dresden statt, also auch für Studenten ein interessantes Programm (u.a. DIXIE auf dem Campus).>>   weiterlesen


    Mehr Daten? Vernetzte Systeme? Bessere Planung?

    Das 5. Internationale Symposium des planungsnetzwerk geo-innovation (PNGI) steht an:

    Donnerstag, 19. April 2012, 9-17 Uhr
    ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe

    „Welche Bilder, welche Muster, welche Geschichten – und welche Gefahren – entstehen in den Prozessen zwischen (neuen? offenen?) Daten und (neuen? vernetzten?) Systemen? Taugen die Erkenntnisse zur Verbesserung von Wahrnehmung und Raumverständnis, Analysen und planerischen Konzepten? Oder stellen sie doch eher „nur“ anregende, faszinierende Spielereien dar? Wo liegen die Innovationen für die planenden, entwerfenden, bildgebenden Disziplinen? Welche Forderungen nach Daten, Zugang und Verfügbarkeit, Technologien und Methoden lassen sich für die Planung ableiten?“ Quelle>>   weiterlesen


    Global Navigation meets Geoinformation 2012

    Global Navigation meets Geoinformation 2012“ ist eine Fachkonferenz zu Geoinformation und Satellitennavigation. Das Centrum für Satellitennavigation Hessen (cesah), das Hessische Landesamt für  Bodenmanagement und Geoinformation, die ESA und Hessen-IT am 24. April 2012 von 10:00 – 17:00 Uhr in das Europäische Satellitenkontrollzentrum ESOC nach Darmstadt ein.

    Eine Anmeldung ist nötig. Das ganz schein kostenlos zu sein.

    Einladung und Programm hier

    In diesem Rahmen findet auch die European Satellite Navigation Competition statt:  Vom 1. April bis 30. Juni 2012 können Anwendungsideen rund um das Thema Satellitennavigation in der Ideendatenbank  eingereicht werden. Ausgezeichnet werden dabei neben Anwendungsinnovationen für Galileo auch Anwendungen, die sich mit bereits bestehenden Satellitennavigationssystemen wie GPS, GLONASS und EGNOS realisieren lassen.>>   weiterlesen


    Tagungsbericht „Workshop 3D-Stadtmodelle“

    Auf dem dritten Workshop der gemeinsamen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Kartographie (DGfK) und der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF) ist es dem Veranstalter abermals gelungen, zum Thema »3D-Stadtmodelle« etwa 90 Teilnehmer aus Hochschulen, Firmen und Verwaltung zu gewinnen. Entsprechend dem Teilnehmerkreis waren die Vorträge der zweitägigen Veranstaltung vom 8. und 9. November 2011 in Bonn bunt gemischt und reichten von der Datenmodellierung und der Datenverarbeitung bis hin zu Präsentationen über aktuelle Anwendungen aus dem In- und Ausland. Beispielhaft seien hier einige wenige Beiträge erwähnt.>>   weiterlesen


    Einheitliche Lizenzierung staatlicher Geoinformationen

    Modellvorhaben

  • Auftrag
    Auf Beschluss des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformation des Bundes (IMAGI) vom 08.02.2011 wurde seiner Arbeitsgruppe „Kosten- und Lizenzfragen“ der Auftrag zum Aufbau und zur Koordinierung eines Modellvorhabens zur Erprobung eines bundesweit einheitlichen Lizenzierungsprozesses für die Bereitstellung staatlicher Geoinformationen erteilt. Das Modellprojekt hat insgesamt eine Laufzeit von 2 Jahren. Der Start ist im Herbst 2011 geplant.
  • Ziel des Modellvorhabens
    Neben einer Anpassung rechtlicher Rahmenbedingungen im GeodatenZugangsGesetz (GeoZG) steht die Erprobung eines bundesweit und verwaltungsübergreifend einheitlichen, einfachen Lizenz- und Kostenmodells im Vordergrund. Auf Basis der bei der Kommission für GeoInformationsWirtschaft des Bundeswirtschaftsministeriums (GIW) entwickelten Standardlizenz „GeoLizenz“ mit Pauschaltarifmodell soll geprüft werden, inwieweit eine vereinfachte und standardisierte Bereitstellung und Nutzung von Geodaten und Geodatendiensten in Form einer Klick-Lizenzierung den Markt für staatliche Geoinformationen aktivieren kann.
  • Beteiligung von Partnern
    Das Modellvorhaben ist Verwaltungsebenen übergreifend angelegt. Gemeinsam von Bund, Ländern, Kommunen und Wirtschaft soll die Machbarkeit eines einheitlichen Lizenzierungsmodells im föderalen Deutschland getestet werden. Für diesen Ebenen übergreifenden Ansatz wirbt der IMAGI beim LenkungsGremium GeoDatenInfrastrukturDeutschland (GDI-DE), dem IT-Planungsrat und den GeoInformationsStaatsSekretären (GI-StS) für eine Teilnahme an diesem Vorhaben. Eine Gruppe von Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie Unternehmen soll zunächst mit Pilotcharakter für eine Mitwirkung gewonnen werden. Gespräche mit potentiellen Partnern werden im Vorfeld auf allen Ebenen geführt. Für die Wirtschaft hat GIW bereits Interessenten gemeldet. Einige Bundesbehörden haben schon ihre Bereitschaft zur Teilnahme signalisiert. Gespräche mit CIOs der Länder lassen ebenfalls Teilnahmen erwarten. Auf der Kommunalebene gibt es hohes Interesse, dort werden darüber hinaus Gespräche geführt.
  • Wie funktioniert die Teilnahme am Modellvorhaben?
    Zunächst müssen die mitwirkenden Behörden eine politische Entscheidung herbeiführen, dass eine Beteiligung möglich ist. Schließlich existieren in den Häusern bereits Lizenzbedingungen und Preismodelle. In dem Modellvorhaben soll aber nun ein bundesweit einheitliches Modell erprobt werden. Für die Dauer des Vorhabens müssen bestehende Regelungen daher ganz bewusst ausgesetzt werden. Im nächsten Schritt muss die Bereitschaft bestehen, an Informationsveranstaltungen teilzunehmen, in denen das Vorgehen erläutert wird und später Erfahrungsaustausche und Evaluierungen vorgenommen werden können. Darüber hinaus muss die Bereitschaft bestehen, geringfügige Anpassungen des eigenen Internetangebotes vorzunehmen, damit der internetgestützte Lizenzierungsprozess funktionieren kann. All diese Aktivitäten werden von einem Projektleiter des Modellvorhabens koordiniert. Investitionskosten entstehen den Mitwirkenden Behörden nicht.
  • >>   weiterlesen


    AGIT 2012 – Symposium und Fachmesse für Angewandte Geoinformatik Universität Salzburg , 4. – 6. Juli 2012 – Call for Papers

    Die Universität Salzburg bietet mit der AGIT, von 4. – 6. Juli 2012, wiederum eine Plattform für hochwertige Fachvorträge, praxisnahe Workshops, Themenschwerpunkte und Fachtagungen rund um die neusten Trends und Innovationen der Geoinformatik und verwandten Disziplinen. Die Einreichung von Beiträgen ist ab 1. Dezember 2011 möglich und endet für Fachbeiträge am 1. Februar 2012, für alle anderen Kategorien (Produktpräsentation und Workshops) am 21. Februar 2012.

    Folgende Themen- und Methodenschwerpunkte sind geplant:>>   weiterlesen


    Geoinformationen und moderner Staat – Eine Informationsschrift des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen (IMAGI)

    Erscheinungsdatum 30.09.2011

    Geoinformationen sind eine unverzichtbare Grundlage der öffentlichen Daseinsvorsorge und bei der Bewältigung von Naturkatastrophen. Über eine Vielzahl von Webdiensten und -portalen werden sie jedoch auch zunehmend von Wirtschaft und Wissenschaft, Bürgerinnen und Bürgern genutzt.

    Die fünfte, neu überarbeitete Auflage dieser Broschüre vermittelt einen anschaulichen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten und Leistungen der öffentlichen Verwaltung im Bereich des Geoinformationswesens.>>   weiterlesen


    GIS/SIT wird GEOSummit

    Die GIS/SIT – Schweizer Forum für Geoinformation als grösster Schweizer Kongress und Ausstellung für Geoinformation hat seit bald zwanzig Jahren ihren festen Platz in der Agenda der Schweizer Geoinformationsbranche. Nun steht eine Weiterentwicklung zum nationalen Gipfeltreffen der Geoinformationsbranche und aller Geoinformationsnutzenden bevor:
    GEOSummit, erstmals vom 19. bis 21. Juni 2012 in Bern. Mehr