2000m² – Die Welt auf einem Acker


Dir gehören 2000m² Ackerfläche – versorge dich ein Jahr lang selbst. Kein Problem oder unmöglich?

Mit dem Projekt „Die Welt auf einem Acker“ stellt die Zukunftsstiftung Landwirtschaft in Berlin eine interessante Rechnung auf. Teilt man die weltweite Ackerfläche durch die Zahl der Menschen auf der Erde, so erhält jeder 2000m² (www.2000m2.eu/de/). Aber was ernährt und versorgt uns eigentlich und wie sieht der weltweite Vergleich aus?

Im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow stellt der „kleine Weltacker“ seit 2013 seine Fläche allen nennenswerten Ackerkulturen im gleichen Verhältnis zur Verfügung, wie sie weltweit angebaut werden. Hier finden sich neben Weizen, Kartoffeln, Mais auch Tee, Kaffee und Baumwolle. Oder gesammelt in einem Beet beispielsweise alles was für einen Teller Schnitzel mit Bratkartoffeln benötigt wird (Spoiler: größtenteils Soja als Tierfutter).

Differenziert wird außerdem nach Nutzungs-Anteil der Pflanzen als Nahrungsmittel, Tierfutter und u.a. Biogas-Mittel. So werden beispielsweise diverse Getreide in Brandenburg hauptsächlich in der Tierzucht und zur Gewinnung von Treibstoff genutzt, wohingegen in Teilen Asiens die Bauern ihre Felder ausschließlich zur Ernährung der Umgebung bewirtschaften, was in Deutschland kaum noch der Fall ist. Um die Dimensionen des Verbrauchs von Futtermitteln darzustellen, sonnen sich mitten im Maisfeld zwei grüne Kunststoffschweine, deren reale Gegenstücke die gesamte Jahres-Produktion der 2000m² Acker vertilgen würden.

Dass hier irgendwo ein Ungleichgewicht herrscht, liegt auf der Hand. Auch wenn die Zahlen seit 2017 rückläufig sind, konsumiert jeder Deutsche im Durchschnitt laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) knapp 60kg Fleisch pro Jahr. In Asien kommt die Bevölkerung mit weniger als einem Zehntel aus. (https://www.fleischwirtschaft.de/wirtschaft/nachrichten/Fleischkonsum-Deutsche-essen-immer-weniger-36419)

Gerade mal zwei Schweine können mit 2000m² Ackerfläche in einem Jahr ernährt werden.

Biogärtner Gerd Carlsson vom Weltacker Berlin spricht bei einer Führung durch die Äcker von einer derzeitigen Produktion von Kalorien ausreichend für 12 Milliarden Menschen, die jedoch ungerecht verteilt und über alle Maßen verschwendet wird. Interessante Artikel hierzu finden sich auch hier: https://blog.wwf.de/lebensmittelverschwendung/
https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Studie_Das_grosse_Wegschmeissen.pdf

Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft entwickelt momentan eine spannende mobile Anwendung zur Ermittlung der benötigten Ackerfläche eines Lebensmittels, unter Berücksichtigung der Verluste, die durch maschinelle Ernte und Weiterverarbeitung im jeweiligen Herkunftsland anfallen.

Führungen durch die Felder im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow finden zwar nicht regelmäßig statt, werden allerdings auf Anfrage gerne für Gruppen organisiert. Und natürlich lohnt auch ein individueller Besuch zu den normalen Öffnungszeiten (Sonnenauf- bis -untergang) des Botanischen Volksparks.

Nicole Spiske-Salamanek / Martin Vigerske    

Offenlegung: wir wurden zu einer Führung & Buffet speziell für die Presse eingeladen