OSM in Kamerun – Projektziele/ Project objectives


Projektziele

1. Interdisziplänere und interkulturelle Hochschulzusammenarbeit zu aktuellen Themen der Geoinformation.

Zusammen mit ca. 15 kamerunischen Geographiestudenten möchten wir über einen Zeitraum von fünf Wochen soviele Daten wie möglich in Yaoundé erheben.

2. Kartographische Erfassung, sowie quantitative und qualitative Bestandsaufnahme der Gesundheitseinrichtungen in Yaoundé.

Die Anzahl und Ausstattung der Gesundheitseinrichtung soll erfasst werden, sowie die Lage dieser mittels GPS-Geräten.

3. Verdichtung der OpenStreetMap-Daten in Yaoundé und Erstellung eines Straßennetzwerks.

Das Netzwerk spielt bei der Erreichbarkeitsanalyse eine wichtige Rolle. Damit kann z.B. ermittelt werden, welchen Einzugsbereich die einzelnen Gesundheitseinrichtungen haben oder wie lange man von einem Ort zur nächsten Einrichtung unterwegs ist.

4. Points of Interest (POI) für die örtliche Bevölkerung.

Selbstverständlich werden auch viele weitere Orte, wie öffentliche Gebäude und vor allem Religionsstätten aufgenommen. Die Kirchen sind oftmals die einzigen sozialen Einrichtungen im Umfeld und bieten ein vielfältiges Programmangebot. Vor allem sollen POI´s, die eine große Bedeutung für die örtliche Bevölkerung haben, von den kamerunischen Studenten erfasst werden. Ihre Ideen und Vorschläge tragen ganz wesentlich zur Gestaltung der OSM-Weltkarte bei.

5. Analyse der Gesundheitseinrichtungen als Planungsgrundlage für Entscheidungsträger zur Verbesserung unterversorgter Gebiete in Yaoundé

Die Erreichbarkeitsanalyse kann der lokalen Verwaltung Hinweise geben, wo eventuell eine Verdichtung, oder verbesserte Ausstattung der Gesundheitseinrichtungen notwendig sein könnte .


Project objectives

1. Interdisciplinary and intercultural cooperation in higher education on current topics of geographic information.

Together with about 15 Cameroonian geography-students, we want to collect as many data as possible in Yaoundé over a period of five weeks.

2. Mapping, as well as quantitative and qualitative inventory of health facilities in Yaoundé.

The number and equipment of health facilities is to be collected, and these facilities will be located with GPS devices.

3. Compaction of the OpenStreetMap data in Yaoundé and creating of a road network.

The network plays an important role of the reachability analysis. This allows for example to determine the catchment area of a individual health facilitiy or how many time is needed to reach one of the facilities from any place in the network.

4. Points of Interest (POI) for the local population.

Of course, many other places, such as public buildings and mainly religious sites will be included. Churches are often the only social institutions in the near environment and offer a diverse range of programming. Especially those POI’s, which have a great importance for the local population, will be covered by the Cameroonian students. Their ideas and proposals are a major contribution to design the OSM map.

5. Analysis of health facilities as a planning basis for decision-makers to improve under-served areas in Yaoundé.

The accessibility analysis can provide clues to the local government, such as where a compaction, or improved equipment of health facilities could be necessary.