goCart auf Exkursion in Polen


Am Freitag, den 05. Oktober 2012, startete wieder eine spannende Exkursion von goCart. Dieses Mal ging es in die polnische Metropole Szczecin an der Oder (ehemals Stettin) zur Firma Gispro. Um 7:48 Uhr startete unser Zug (der Regionalexpress „Stettiner Haff“) am Berliner Hauptbahnhof mit 7 interessierten goCart-Mitgliedern in den Tag. In Eberswalde erhielten wir noch Zuwachs von zwei weiteren Exkursionsteilnehmern.

Schon unsere Bahnfahrt wurde zu einem spannenden Erlebnis, nicht nur wegen der Tatsache, dass es in ein anderes europäisches Land ging, sondern auch wegen der kniffligen Gegebenheit, dass unsere Brandenburg-Tickets erst ab 9 Uhr ihre Geltung erlangten (also erst ab Angermünde). Es ging aber alles gut (Tickets waren schon ab Abfahrtszeitunkt gültig) und so kamen wird dann um 9:49 Uhr in Szczecin Glowny an und konnten bei noch leichtem Sonnenschein unsere erste Stadtwanderung zu Gispro beginnen.Hierbei hatten wir die Gelegenheit schon einige interessante und wichtige Sehenswürdigkeiten der Stadt zu bestaunen, wie z. B. das Neue Rathaus oder das Denkmal von Papst Johannes Paul dem II.. Trotz der Tatsache, dass große Bereiche von Stettin im 2.Weltkrieg erhebliche Zerstörungen erfuhren, gibt es in der Innenstadt noch viele Bereiche mit schönen alten Häusern. Während unseres Weges zu Gispro durchwanderten wir interessante Gründerzeitviertel, die noch ein wenig im Dornröschenschlaf schlummern und den Charme längst vergangener Zeiten versprühen. Am Neuen Rathaus ging es dann auch auf eine kleine Geocache-Suche, die aber leider ohne Erfolg gekrönt war.

Um 10:45 Uhr kamen wird dann mit etwas Verspätung bei Gispro an, wo uns von Rafal Wasiuk eine sehr interessante und wissenswerte Einführung in die Arbeit der Firma gegeben wurde. Gispro ist ein junges polnisches Unternehmen, welches im September 2006 gegründet wurde. Gispro hat sich als Ziel gesetzt, mit den neusten Technologien den Bereich der Photogrammetrie und Fernerkundung in Polen und über die Grenzen hinaus voranzubringen und zu verbreiten. Dabei hat sich die Firma im eigenen Land aber auch im europäischen Ausland mittlerweile einen Namen bei der Luftbildauswertung und besonders im luftgestützten, terrestrischen und mobilen Laserscanning gemacht. Aber auch Aktivitäten im Bereich der farbigen Orthophotokarten, digitalen Geländemodelle, 3D-Stadtmodelle oder Karten für Projektierungs- und Planungszwecke gehören zur umfangreichen Produktpalette von Gispro. Während unseres Rundgangs durch die Firma hatten wird die Möglichkeit, einen guten Einblick in die einzelnen Arbeitsbereiche und Tätigkeiten zu bekommen. Ein Highlight der Exkursion und des Besuches bei Gispro war die Besichtigung des firmeneigenen Fahrzeuges, welches über eine hochwertige technische Ausstattung für das mobile Laserscanning verfügt (2 Riegl VZ-400 3D-Scanner, 1 Riegl VQ-250 2D-Scanner, 6 Digitalkameras, 2 GeoRadar, sowie GPS Antennen, DMI und IMU).

Im Anschluss an den Besuch bei Gispro ging es bei leichtem Regen zurück in die Innenstadt zur unserer mittäglichen Verköstigungsstätte. Im Restaurant Chata hatten wir die Möglichkeit, verschiedene typisch polnische Speisen und Getränke, wie z. B. Pirogen in verschiedenster Form, auszuprobieren. Nachdem wir uns gut gestärkt hatten, sollte eigentlich noch ein Stadtrundgang durch Stettin folgen, wo uns aber leider das Wetter einen sehr nassen Strich durch die Rechnung machte. Bei sehr feuchten Bedingungen entschlossen wir uns zum früheren Aufbruch. Auf unserem Weg zum Bahnhof konnte wird aber in der Altstadt noch einige sehr schöne und interessante Sehenswürdigkeiten bestaunen, wie z. B. das imposante Pommerisch Herzogliche Schloss. Um 16:32 Uhr ging dann unsere Zug Richtung Heimat, womit wieder ein sehr informativer und interessanter Exkursionstag von goCart endete.