Google Maps jetzt mit Indoor-Plänen


Ich stand schon oft im Baumarkt und hätte gern eine Navigations-App gehabt, die mich quasi durch meinen Einkaufszettel führt. Google scheint mich erhört zu haben. Ab sofort können Besitzer von Großmärkten und anderen komplexen Orten eine Karte ihrer Lokalität bei Google Maps hochladen. Nach einiger Bearbeitungszeit ist diese dann direkt über die Karte einsehbar und durchsuchbar. Google hat zumindest in den USA bereits einige Partner wie Ikea oder verschiedene Flughäfen angeworben, die nicht nur einfache Karten ihrer Häuser zur Verfügung stellen, sondern auch Points of Interests wie Cafés, Toiletten oder die Position der Billy-Regale.

Angeblich soll die Navigation auch erkennen in welchem Stockwerk der Anwender sich mit seinem Smartphone gerade befindet. GPS kann im Gebäude natürlich nicht verwendet werden. Auf der offiziellen Seite, über die neue Pläne hochgeladen werden können, findet sich dazu keine Auskunft. Wahrscheinlich nutzt die App zur Lokalisation die Sinalstärken der in vielen Häusern vorhandenen WLAN-Antennen. Ein Umstand, der eine Nutzung in kleineren Geschäften, gerade in Deutschland, wieder fraglich macht. Jedoch ist ein solcher Gebäudeplan ja auch ohne genaue Positionierung hilfreich.


Über Martin Vigerske

Hat 2005 sein Diplom und 2008 seinen Master in Kartographie und Geoinformation an der Beuth Hochschule für Technik Berlin (bzw TFH) beendet und arbeitet dort seit 2006 als Technischer Mitarbeiter im Labor für Geomedien.