goCart als Mitorganisator des DGfK Nachwuchsforums 2011


Was mit einem Gespräch zwischen Hendrik Loch, Nicole Schubbe und Martin Fimiarz während des Berliner Kartographentages begann, entwickelte sich zu einer erfolgreichen Mitorganisation des DGfK Nachwuchsforums, das am 29. September im Rahmen des Kartographentages 2011 in Nürnberg stattfindet.

Zu dem Forum lud goCart Schüler und Studierende sowie einen jungen Akademiker ein, die alle ihre interessanten Arbeiten in Form einer Pecha-Kucha Präsentation vorstellen werden. Bei der Auswahl der Themen wurde vor allem auf die große Breite der Kartographie wie auch auf den Ausbildungsstatus der Vortragenden geachtet. Auch ist uns gelungen den internationalen Charakter innerhalb des Forums zu wahren.

Folgende Themen werden präsentiert:

  • Vortrag 1: Martin Fimiarz, Stefanie Henke & Nicole Schubbe, goCart e.V. – Bilanz nach dem ersten Vereinsjahr, goCart e.V (>> abstract)
  • Vortrag 2: Mario Bade, 3D Animationsschulung in der Ausbildung, OSZ Druck- und Medientechnik Berlin (>> abstract)
  • Vortrag 3: Joachim Pestke, Auslandspraktika für Geovisualisierer, OSZ Druck- und Medientechnik Berlin (>> abstract)
  • Vortrag 4: Nicolai Holzer, Detection and Visualization of outlet glacier changes at the Jakobshavn Glacier drainage basin from 1985 to 2007, TU Dresden (>> abstract)
  • Vortrag 5: Astrid Coste, Räumliche Disparitäten in der Gesundheitsversorgung von Kindern in Berlin seit der Wiedervereinigung – Korrelation der Dichte der Kinderärzte, der Effizienz der Präventionsmaßnahmen und dem Gesundheitszustand der Kinder, Universität Paris Nanterre-la-Défense (Paris X) & Beuth Hochschule für Technik Berlin (>> abstract)
  • Vortrag 6: Jakob Weiß, KaDer – Karten der Erinnerung, Europäischer Verein für Ost-West-Annäherung

Wir möchten uns für das Angebot der Mitorganisation bei der Deutschen Gesellschaft für Kartographie (DGfK) bedanken und würden uns über weitere Zusammenarbeit sehr freuen. Für die Kongressdauerkarten, die die Referentinnen und Referenten des Nachwuchsforums erhalten, möchten wir der Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW) einen großen Dank aussprechen.

>> zum Programm der Intergeo