Jährliche Archive: 2013


GEONECT: mehr online!

Im Zuge der Neuausrichtung von goCart, orientiert sich auch unser ePaper GEONECT etwas um. Wir wollen unsere ausführlichen Artikel etwas in den Vordergrund bringen und sie nicht für das Magazin „aufsparen“. Dafür haben wir die Kategorie „exklusiv-Artikel“ eingeführt. Diese heben sich insofern von den anderen Artikeln im Blog ab, als dass sie mehr eigenen Inhalt aufweisen als die üblichen Interessanter-Link- oder Interessanter-Termin-News. Also Auseinandersetzungen, Besprechungen, eigene Ankündigungen usw. Wir suchen nun vermehrt Schreiber und Schreiberinnen, die Artikel für unseren Blog verfassen möchten. Wer diese nicht selbst einpflegen will, kann sie auch einfach an uns schicken (kontakt@goCartography.de ). Wir übernehmen die Arbeit gern.>>   weiterlesen


goCart 2.0 mit Sahnehäubchen

Nach über dreieinhalb Jahren goCart e.V. sollte eigentlich Zeit sein sich mal wieder neu zu erfinden. Der eine oder die andere wird bereits mitbekommen haben, um was es geht. Wir wollen weg vom VEREINS-Image, hin zu mehr Offenheit. Auf den letzten Koalitions… nein, Mitgliedertreffen wurde darüber debattiert was schließlich am Sonntag, 24.11. in Kilobyte und Tastatur gemeißelt wurde: Mitgliedsbeiträge werden freiwillig! Die konkreten Satzungsänderungen findet ihr unter diesem Artikel.

Warum das Ganze? Unser Verein hat sich auf die Fahne geschrieben vor allem junge Menschen anzusprechen. Mit Angeboten wie Vorträgen, Exkursionen, Stammtisch, kostenfreier Zeitschrift, dem Blog – und das alles möglichst unbürokratisch, zum Ansprechen für jeden. Das hat bisher auch ganz gut funktioniert, doch wir merken einfach: da ist noch mehr drin. Gerade junge Menschen, denen der Euro nicht so locker sitzt, schauen skeptisch, wenn es heißt: der Verein sucht Mitglieder. Selbst Angebote wie die Exkursion, bei der Studierende 30 Euro vom Verein bekommen hätten, wenn Sie Vereinsmitglieder würden – was sie fünfzehn Euro gekostet hätte, somit fünfzehn Euro geringere Exkursionskosten – wurden zögerlich angenommen. Wir sind einfach zu genervt von scheinheiligen ALLES UMSONST Angeboten (Stichwort Telefonvertrag oder Zeitungsabo) und unterschreiben nur nach langem Zögern.>>   weiterlesen


Guy Laramée: Erosion der Kulturen

Buchfans bitte weiterklicken! Der Künstler Guy Laramée geht selbigen nämlich an die Seiten. Alte Kultur, überholtes Wissen – er widmet sich der „erosion of cultures“ und erschafft Landschaften aus vergilbten Bänden. Oder in eigenen Worten:

„Mountains of disused knowledge return to what they really are: mountains. They erode a bit more and they become hills. Then they flatten and become fields where apparently nothing is happening. Piles of obsolete encyclopedias return to that which does not need to say anything, that which simply IS.“ (Guy Laramée)>>   weiterlesen


Forschungen im Bereich Geovisualisierung am IfL

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2013

IfL erhält eine Million Euro für Forschungen im Bereich Geovisualisierung

Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig hat im bundesweiten Leibniz-Wettbewerb um rund 30 Millionen Euro mit einem Projekt zu den Auswirkungen der neuen Medien auf die Produktion und Rezeption von Karten erfolgreich abgeschnitten und erhält in den nächsten drei Jahren eine Fördersumme von knapp 820.000 Euro. Weiterlesen


FOSSGIS@Beuth

FOSSGIS steht für Freie und Open Source Software für Geoinformationssysteme. Die FOSSGIS-Konferenz ist im deutschsprachigenRaum die führende Konferenz zu diesem Thema. Sie behandelt neben FOSSGIS auch die Themen Open Data und OpenStreetMap.

Die FOSSGIS Konferenz 2014 wird vom gemeinnützigen Verein FOSSGIS e.V, der OpenStreetMap Community und der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo) in Zusammenarbeit mit der Beuth Hochschule für Technik Berlin organisiert.

Mehr


Unterkunft für Kartographentag und FOSSGIS

Für die gemeinsame Tagung der DGfK, DGPF, GFGIGiN in Hamburg bieten Studierende der HCU Studierenden anderer Hochschulen gerne ihre Hilfe bei der Suche nach Unterkünften an. Ferner offerieren sie auch ein begrenztes Kontingent für Mietwohngelegenheiten. Mehr

goCart e.V. hat – auch um die Bereitschaft für die privaten Unterbringungen anzuregen – vorgeschlagen, dass im Gegenzug Berliner Unterkünfte für die FOSSGIS 2014 in Berlin zur Verfügung stellen.

Wer Interesse hat, kann sich gern an uns oder diese Mail wenden.>>   weiterlesen


BeuthHS / goCart / DVW Exkursion: viel gesehen, viel mitgenommen

Unsere Geobranchen-Exkursion im Oktober brachte 45 Personen (größtenteils Studierende, insgesamt 23 goCart-Mitglieder) in fünf Tagen mit Bus einmal durch Deutschland.

Wir sahen Manganknollen, die als Rohstoff vom mehrere Kilometer tiefen Meeresboden aufgesammelt werden sollen, erfuhren etwas über die Detektion kleinster Erdbeben weltweit (beides in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover – mit angenehm motiviertem Organisator) und besuchten die Messe Intergeo in Essen, um dort neue Erdbeobachtungssysteme zu begutachten sowie eine Drohne zu steuern.>>   weiterlesen


Methoden und Anwendungen in der Echtzeitkartographie

Die Sektion Berlin-Brandenburg der DGfK veranstaltet ein Kolloquium, bei dem Dr. Christophe Lienert (Baden, Schweiz) über „Methoden und Anwendungen in der Echtzeitkartographie“:

Zur Entscheidungshilfe im Bereich Umweltmonitoring und Frühwarnung vor Naturgefahren, z.B. dem Hochwasserschutz, benötigen Fachleute leicht verfügbare Echtzeit- und Vorhersagedaten und daraus abgeleitete Visualisierungen. Was bisher manuell oder halb-automatisch erfolgte, nämlich die Akquisition, Harmonisierung, Speicherung, Verarbeitung, Visualisierung und Archivierung der relevanten Daten, sollte heute vollautomatisch, zeitnah und möglichst störungsfrei ermöglicht werden.>>   weiterlesen


Unser räumliches Verständnis von Zeit

„Vortrag von Prof. em. Dr. Günter Radden, Institut für Anglistik und Amerikanistik, UHH, im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung „Momente. Perspektiven und Wahrnehmungen von Zeit“, eine Veranstaltung des Studiums generale Netzwerk Nord.

„Zeit ist die Methode der Natur, zu verhindern, dass alles auf einmal passiert“ (Robert Levine)

Die neue Ringvorlesung des Studiums generale Netzwerk Nord nimmt in diesem WiSe 2013/14 den Begriff „Zeit“ unter die Lupe. Wir haben kein eigenes Sinnesorgan zur Wahrnehmung von Zeit und trotzdem ist sie eine grundlegende Dimension unserer Welterfahrung. Alles was wir tun oder lassen, hat mit der Zeit zu tun: Dinge „brauchen Zeit“, Arbeit „zeitigt Resultate“. Wenn wir intensiv mit etwas beschäftigt sind, „vergeht die Zeit wie im Fluge“. Und wenn man gerade einmal nichts tut, dann ist das „Zeitverschwendung“, denn „Zeit hat man ja sowieso nie genug.“>>   weiterlesen


Karten-Webapplikationen, Aktuelle Entwicklungsarbeiten beim Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Die DGfK e.V. und der DVW Berlin-Brandenburg e.V.veranstalten gemeinsam ein geodätisches Kolloquium, bei dem M.Eng. Manuel Fischer vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Frankfurt a.M. über Aktuelle Entwicklungsarbeiten beim Bundesamt für Kartographie und Geodäsie in Bezug auf Karten-Webapplikationen spricht.

 Abstract: „Karten-Webapplikation auf mobilen Kommunikationsgeräten gewinnen eine immer stärkere Bedeutung. Der Referent ist als Entwickler beim Bundesamt für Kartographie und Geodäsie tätig und informiert über aktuelle Entwicklungen wie die einer deutschlandweiten webbasierten 3D-Geländedarstellung auf Grundlage der OpenWebGlobe-Software, Implementierung von Beispielanwendungen gestengesteuerter Kartennavigation mit dem „Natural User Interface for Kinect“ und einer mobilen Webkarten-App auf OpenLayers-Basis.“ (pdf) Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Ort: Technische Universität Berlin Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik Hörsaal H6131, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin Zeit: Donnerstag, den 9. Januar 2014 um 17:00 Uhr s.t.

It´s all about land – Land grabbing in Entwicklungsländern

Im Rahmen des geodätischen Kolloquiums des DVW Berlin-Brandenburg e.V. findet an der TU in Berlin spricht Frau Gertrud Falk (FIAN Deutschland e.V., Köln) zum Thema: It´s all about land – Land grabbing in Entwicklungsländern.

Abstract:
„Ohne Land kein Leben”, das zählt in Entwicklungsländern deutlich mehr als in den Industriestaaten von Europa oder Amerika. Auf das weltweite Problem großflächiger Landnahmen (so genanntes Land Grabbing oder Landraub) durch Großunternehmen und supranationale Agrarkonzerne macht FIAN Deutschland e.V. aufmerksam und fordert die Politik auf zu handeln. Dies ist besonders in Ländern mit gemeinschaftlichen oder nicht ausgeprägten Eigentumssicherungssystemen zu verzeichnen, bedroht die lokale Ernährungssicherung und -souveränität und behindert damit die ländliche Entwicklung…“ Gesamtes Abstract (pdf)>>   weiterlesen


Call for Papers DKT

Für die gemeinsame Tagung Geoinformationen öffnen das Tor zur Welt des Deutschen Kartographentages, der DGPF-Jahrestagung und der „Geoinformatik 2014“ in Hamburg können bis 15.11.2013 Beiträge eingereicht werden. Hier geht es zum Call for Papers.

Folgende Themenblöcke werden angeboten:

»    Mobile Mapping
»    UAV – Sensoren und Anwendungen
»    3D-Messtechnik
»    Fernerkundung – Methoden und Anwendungen
»    Neue Datenquellen – Nutzergenerierte Geodaten
»    Open Data – Status und rechtliche Aspekte
»    Bildanalyse
»    Raum-zeitliche Daten – Erfassung, Analyse, Anwendungen
»    Navigation – Indoor und Outdoor
»    Geosensornetze
»    Geoinformationen in 3D
»    Kartographie und Geovisualisierung
»    Aus- und Weiterbildung
»    Qualität und Standards
»    Innovative GDI-Anwendungen
»    Risikomanagement mit Geodaten
»    Energiewende und Geoinformationen>>   weiterlesen


Workshop der DGfK Kommission "Risiken, Katastrophen, Sicherheit" mit dem Thema: Raum, Zeit, Risiko

Die Kommission „Risiken, Katastrophen, Sicherheit“ der Deutschen Gesellschaft für Kartographie e.V.veranstaltet am Donnerstag, dem 28. November 2013 in München einen Workshop zum Thema „Raum, Zeit, Risiko“.

Der Workshop befasst sich mit der interdisziplinären Modellierung, Analyse, Visualisierung und Standardisierung von raumbezogenen Sachverhalten in der Krisenprävention, zur Darstellung und Beurteilung von Gefahrenlagen, im Rettungswesen, bei der Einsatzplanung, bei der Planung und Realisierung von nachhaltigen Vorsorgemaßnahmen und bei der operativen Entscheidungsunterstützung aller Betroffenen.>>   weiterlesen


Geonect Nr. 6 ist da

Nach einem Sommer voller Tagungen berichten unsere Mitglieder in der neuen Ausgabe  von der AGIT, der FOSSGIS sowie der ADG. Wir stellen euch ein neues Mauer-Denkmal und den internationalen Kartographie-Studiengang von München, Wien und Dresden vor. Im Tech-Ticker findet ihr neben einem spannenden „Kartenspiel“, eine 3D-Spielerei zur Londoner U-Bahn und Infos zu den neusten frei verügbaren Daten des BKG.

Für die neue Ausgabe freuen wir uns auf eure Beiträge! Jeder kann mitmachen!

Wenn ihr die Möglichkeit habt, die Zeitung bei euch zu verteilen oder auszulegen, schreibt uns an und wir schicken euch gern gedruckte Exemplare zu.>>   weiterlesen