Tägliche Archive: 30. März 2012


Global Navigation meets Geoinformation 2012

Global Navigation meets Geoinformation 2012“ ist eine Fachkonferenz zu Geoinformation und Satellitennavigation. Das Centrum für Satellitennavigation Hessen (cesah), das Hessische Landesamt für  Bodenmanagement und Geoinformation, die ESA und Hessen-IT am 24. April 2012 von 10:00 – 17:00 Uhr in das Europäische Satellitenkontrollzentrum ESOC nach Darmstadt ein.

Eine Anmeldung ist nötig. Das ganz schein kostenlos zu sein.

Einladung und Programm hier

In diesem Rahmen findet auch die European Satellite Navigation Competition statt:  Vom 1. April bis 30. Juni 2012 können Anwendungsideen rund um das Thema Satellitennavigation in der Ideendatenbank  eingereicht werden. Ausgezeichnet werden dabei neben Anwendungsinnovationen für Galileo auch Anwendungen, die sich mit bereits bestehenden Satellitennavigationssystemen wie GPS, GLONASS und EGNOS realisieren lassen.>>   weiterlesen


52° North Student Innovation Prize

Ziel ist die Förderung der Entwicklung innovativer Technologien und Lösungsansätze im Bereich der Geoinformatik.  52°North bietet konkrete Softwareprojekte an, die von Studenten im Rahmen des Google Summer of Code bearbeitet werden können. Themen sind zum Beispiel Augmented Reality, Web of Things oder Linked Open Data.Es werden Mentoren bereit gestellt, die Ansprechpartner sind und die Projekte bewerten.

Offizielle Bewerbungsphase:
Beginn 26. März 2012
um 19:00 Uhr (UTC)
Ende 6. April 2012 um 19.00 Uhr (UTC)
Kontakt: Daniel Nüst (info@52north.org)>>   weiterlesen


Erdas-Integration in Intergraph abgeschlossen

Die schwedische Firmengruppe Hexagon hatte im Herbst 2010 die Intergraph® Corporation übernommen. Zum Jahresbeginn folgte nun die weltweite Eingliederung des Unternehmens ERDAS in das Unternehmen Intergraph.

„Die weltweite Expertise von ERDAS in Sachen Rasterdatenverarbeitung und Bilddatenmanagement, kombiniert mit den ausgereiften und leistungsstarken GIS-Lösungen von Intergraph, stellt eine neue Dimension raumbezogener Angebote aus einer Hand dar“, betont Marc Hänni, Intergraph Geospatial Regional Manager für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz. „Wir sprechen in diesem Zusammenhang von ‚Dynamic GIS‘ im Sinne einer ganzheitlichen Geodatenverarbeitung – von der Datenerfassung, über die Datenaufbereitung, Datenhaltung, Datenanalyse bis hin zur Endanwendung sowie Datenvisualisierung am Bildschirm und der Ausgabe zum Beispiel als professionelle kartographische Druckwerke. ‚Dynamic GIS‘  steht für die Verschmelzung von Sensoren, Software und Services – die Geodaten-Wertschöpfungsketten ist damit umfassend und effizient abgedeckt.“>>   weiterlesen