Webmaster


GeoIT.Perspectives

Liebe GeoIT Interessierte,

wir setzen auch im Sommersemester 2017 die erfolgreiche Serie der GeoIT.Perspectives fort. Dafür konnten wir drei namhafte Referenten gewinnen, die am 3.5., 10.5. und 17.5. an der Beuth Hochschule zu ausgewählten Themen der GeoIT vortragen werden.

  • 03.05. Prof. Dr. de Lange, Universität Osnabrück, „Umweltmonitoring mit Smartphones“;
    • Apps auf mobilen Geräten werden auch im Sinne der VGI (Volunteered Geographic Information) verwendet. An der Universität Osnabrück wurde hierfür eine App entwickelt, die Raum-Zeitliche Änderungen der Umwelt dokumentiert und ansprechend visualisiert. Diese App wird im Vortrag vorgestellt, gefolgt von einem praktischen Anwendungsbeispiel auf dem Gelände der Beuth Hochschule.
    • >>   weiterlesen


  • Die paradoxe Welt der Küstenlinien

    Kennen Sie das Küstenlinien‐Paradoxon? Es hat etwas mit so eindrucksvollen Begriffen wie Fraktal, gebrochene Dimension und Hausdorff‐Maß zu tun. Dass Küstenlinien der Ausgangspunkt für die Festlegung von Hoheitsgewässern eines Staates sind, leuchtet unmittelbar ein. Aber Küstenlinien haben auch einen philosophisch‐soziologischen Aspekt. Erstaunlich, nicht wahr?

    Alexander von Humboldt äußerte jedenfalls die Vermutung, dass das Verhältnis von Küstenlänge zu Landmasse Einfluss auf den Entwicklungsstand, die wirtschaftliche Potenz eines Kontinents, hat. Seine Begründung: Je größer der Küstenanteil, desto größer die Teilhabe am Welthandel. Gleichzeitig stellt der Transport von Waren und Personen per Schiff die größere intellektuelle Herausforderung dar. Man denke nur an die Bestimmung des Längengrads (siehe GEONECT Nr. 5). Nach seinen Erhebungen lag Europa mit Blick auf dieses Verhältnis an der Spitze und Afrika war Schlusslicht.>>   weiterlesen


    10th Mountain Cartography Workshop

    The ICA Commission on Mountain Cartography and the Institute for Cartography of TU Dresden are pleased to announce the 10th Mountain Cartography Workshop.

    This Jubilee Workshop will be held from 26 to 30 April 2016 at the Carl-von-Stahl-Haus located at the rim of the Berchtesgaden Alps National Park, right at the Austro-German border.

    The overall theme of the Workshop will be Unbounded Mapping of Mountains. Topics of any aspect related to mountain cartography are welcome for submission, from cutting-edge research to overview reports, covering both theoretical and practical aspects.>>   weiterlesen


    1st ICA European Symposium on Cartography 1st ICA European Symposium on Cartography in Vienna

    The International Cartographic Association (ICA) and the Vienna University of Technology are pleased to invite you to the 1st ICA European Symposium on Cartography which will take place in Vienna on 10–12 November 2015.

    The preliminary program is online.


    6. Gothaer Kartenwochen

    Die 6. Gothaer Kartenwochen finden vom 12. Oktober bis 22. November 2015 statt, das ausführliche Programm finden Sie außerdem in einem übersichtlichen Flyer zusammengestellt (PDF, 700 Kb).

    Anspruch der Kartenwochen ist es, eine wissenschaftlich und kulturell interessierte Öffentlichkeit mit dem Reichtum und Potenzial sowie den neusten Forschungen zur Sammlung Perthes bekannt zu machen. Thematischer Schwerpunkt ist in diesem Jahr das kartografische Leitprodukt des Justus Perthes Verlages: Der Stieler Hand-Atlas. Mehr>>   weiterlesen


    31. Mai: Exkursion Rauener Berge

    Rauener Berge + Hof Marienhöhe

    Wer will raus in die Natur und ist gut zu Fuß?

    Der kommt einfach mit zur Exkursion in die Rauener Berge bei Fürstenwalde/Spree!

    Was gilt es zu erleben?

  • 09:35 Ankunft am Bahnhof Fürstenwalde/Spree
  • zu 11:30 Wanderung nach Rauen (mit beschaulichem Ortskern) und in die Rauener Berge
  • 12 Uhr Aufstieg auf den Aussichtsturm in den Rauener Bergen (ehemals Trigonometrischer Punkt 1.Ordnung) – Mittag (jeder mit Selbstverpflegung)
  • Besichtigung der Markgrafensteine (bisher größte in Brandenburg bekannte Findlinge)
  • 13 Uhr Abstieg
  • 14 Uhr Besuch des Hofes Marienhöhe (ökologische Landwirtschaft) bei Bad Saarow einschließlich 14:30 Hofführung
  • 15:30 Wanderung entlang des Scharmützelsees durch den Kurort Bad Saarow (mit seinem beschaulichen Bahnhof)
  • 16:30 Rückfahrt von Bad Saarow aus
  • >>   weiterlesen


    Intergeo in Berlin – Gruppentickets gefälligst?

    Die Messe Intergeo, ein Kongress und Fachmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, findet dieses Jahr in Berlin statt.

    Die Preise sind wieder ordentlich gestaffelt. Je nach Mitgliedschaft in Vereinen wie DGfK oder DVW gibt es z.B. Kongresspreise von 45 bis 130 EUR (Tageskarte) bzw. 85 bis 335 EUR (Dauerkarte und Anmeldung vor oder nach 15.08.)

    Deutlich günstiger fallen die Messetickets aus: Tageskarte 10 / 25 EUR, Dauerkarte: 24 / 60 EUR. Ermäßigung gibt es für Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende.>>   weiterlesen


    Das Meter und die Französische Revolution

    Was fällt einem zuerst ein, wenn man an Paris denkt? Klar, der Eiffelturm und der Louvre. Ja, meinetwegen auch l‘amour. Aber woran denkt der Kartograph? Richtig! In Paris wurde das Meter erfunden, zusammen mit dem metrischen System für alle Maßeinheiten. Von diesen ist für den Kartographen das Meter das interessanteste. Seine Festlegung ist eine abenteuerliche, ja geradezu bizarre Geschichte.                           

    Abbildung 1: Eine Kopie des Urmeters in Paris.

    Im Europa des 18. Jahrhunderts herrschte eine schier unübersehbare Vielfalt an Maßen und Gewichten. Allein in Frankreich gab es geschätzte 25000 unterschiedliche Maß- und Gewichtseinheiten. Jeder Bezirk, ja fast jede Stadt hatte ihr eigenes Maßsystem. Die örtlichen Beamten waren verpflichtet, die jeweiligen lokalen Referenzmaße vorzuhalten. Soweit möglich waren sie an der örtlichen Rathauswand befestigt. Hohlmaße waren meist in dem Kloster untergebracht, dem der regionale Weinberg gehörte. Auch das neu festgelegte Meter wurde zuerst an Wänden angebracht. In Paris, in der Rue de Vaugirard, hat sich noch ein Exemplar erhalten (siehe Abbildung 1). Diese Vielfalt an Maßen und Gewichten erschwerte natürlich Handel und Verwaltung. Wissenschaftliche Ergebnisse waren schwer vergleichbar.>>   weiterlesen


    GEONECT – Ausgabe 4 erschienen

    Hier findet ihr die neue Ausgabe unseres freien Kartographie-ePapers.

    2013 geht es so international weiter wie es 2012 zu Ende ging. goCart hat seinen östlichen Nachbarn besucht und sich über Laserscanning informiert. Wir erfahren etwas zu einem GIS-Workshop in Äthiopien, schauen über den Teich zur ESRI-Konferenz 2012 und lernen die Mathematik von Netzplänen kennen.

    Schreibt uns, wenn ihr daran interessiert seid gedruckte Exemplare zu erhalten, um diese in eurer Ausbildungsstelle, eurem Institut etc. zu verteilen.>>   weiterlesen


    GEONECT – Ausgabe 3 erschienen

    Reisen liegt uns Kartographen ofenbar im Blut. Zwei GEONECT-Autorinnen erzählen von ihren bildungs- wie erfahrungsintensiven Auslandsaufenthalten. Wo Susann ihr Glück in Finnland suchte, zog es Anja gleich nach Neuseeland. Anja hat so viel zu erzählen, dass wir ihren Artikel in voller Länge nur online „abdrucken“ konnten – die PDF-Version ist diesmal also um eine Seite stärker.
    Weiterhin präsentieren wir euch die Zusammenfassung der Masterarbeit von Mathias Boedecker und berichten von der (kartographischen) Ausstellung „775 Jahre Berlin“.>>   weiterlesen


    Geonect | Nr.2 unseres kostenfreien Magazins erschienen

    Nach einem guten Start mit unserer Erstausgabe, liefert goCart zur Jahresmitte die zweite Ausgabe seiner Vereinszeitschrift.
    Masterstudenten der Beuth Hochschule berichten von ihrem Aufenthalt in Ruanda, Studierende aus Potsdam stellen ihren Master Geoinformation und Visualisierung vor und wir haben ein Interview mit zwei Gewinnern des Ravenstein-Förderpreises.

    Viel Spaß mit der GEONECT!
    Hier geht es zum Download.

    Für die nächste Ausgabe sammeln wir bereits Beiträge. Jeder kann sich beteiligen. Wenn ihr beispielsweise eure Semester- oder Abschlußarbeit vorstellen wollt oder ein interessantes Praktikum erlebt habt, schreibt uns einfach kurz an GEONECT@goCartography.de.>>   weiterlesen